Trinkwassersysteme

R+F Optiline Trinkwassersysteme BY GF JRG

Bei Trinkwassersystemen bietet R+F Optiline besondere Produktlinien, die den Anforderungen an die Hygiene, Betriebssicherheit und Korrosionsbeständigkeit gerecht werden. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität der Trinkwassersysteme.

JRG Sanipex classic – für sämtliche Installationsarten geeignet

Das flexible JRG Sanipex classic Trinkwassersystem für Warm- und Kaltwasser aus Kunststoff hat sich schon lange bewährt. Bestehend aus einem wasserführenden Innenrohr sowie einem Schutz- und Isolierrohr plus Systemteilen aus hochwertigem Rotguss, ist es für sämtliche Installationsarten einsetzbar.

1

JRG Sanipex classic:
Das von JRG 1978 auf den Markt gebrachte Rohr-in-Rohr Installationssystem hat damals die Sanitärtechnik auf einen Schlag revolutioniert. Erstmals wurden Trinkwasserleitungen für Warm- und Kaltwasser aus Kunststoff eingesetzt; flexibel, geräuschhemmend, auswechselbar und mit hoher Korrosionsbeständigkeit. Die mit der langjährigen Betriebserfahrung einhergehende Weiterentwicklung hat ein sicheres Rohrleitungssystem so praxisorientiert gemacht, dass heute noch vom „Mercedes“ unter den Rohrsystemen gesprochen wird. 

Das System
JRG Sanipex classic besteht aus einem wasserführenden Innenrohr aus vernetztem Polyethylen (PE-X) in einem Schutz- und Isolierrohr, welches auf direktem Weg von der KeIler- oder Stockwerksverteilung bis zu den Armaturenanschlussdosen verlegt wird. Alle wasserführenden Systemteile wie Verteiler, Bogen, Ventile und Übergänge sind aus Rotguss, einer Legierung, welche in hohen Masse am Besten der Korrosion standhält. JRG Sanipex classic eignet sich für sämtliche Installationsarten in Klein- und Grossobjekten sowie für Umbauten und Renovationen. Durch die Rohr-in-Rohr-Technik ist in Auswechseln des wasserführenden Innenrohres ohne aufstemmen von Bodenbelägen und Wandplatten möglich. Die JRG Sanipex classic-Systemkomponenten bestehen aus umweltfreundlichen und recycelbaren Materialien. 

Die JRG Sanipex classic Pluspunkte im Überblick
• Auswechseln des Innenrohres ohne Beschädigung von Wandplatten und Fliesen möglich 
• Totraumfreie Rohrverbindungen mit vollem Querschnitt 
• Kurze Montagezeiten 
• Für Heisswasser bis 95°C bei 10 bar 
• Hohe Korrosionsbeständigkeit der wasserführenden Systemteile 
• Flexibel, kann daher auch in Beton-Konstruktionen verlegt werden 
• Geräuscharm, erfüllt die erhöhten Schallschutzanforderungen nach SIA 181 und DIN 4109 
• Kombinierbar mit dem formstabilen System JRG Sanipex MT 
• Umweltfreundliche, recycelbare Stoffe 
• Geeignet auch für Leitungsprovisorien 
• Vielseitige Einlege- und Montagehilfen vorhanden

JRG Sanipex MT – Flexibel einsetzbare Trinkwassersysteme

Das innovative und flexibel einsetzbare Trinkwassersystem JRG Sanipex MT besteht aus PE-X-Verbundrohren, Aluminiumträgerrohren und verschraubbaren Fittingen. Top-Durchflusswerte und ein voller Rohrdurchschnitt im Fitting sorgen auch hier für beste Hygiene. Dank ihrer Lösbarkeit können die MT-Verschraubungen immer wieder verwendet werden, die gesamte Montage erfolgt schnell und unkompliziert. JRG Sanipex MT kann auch in Kombination mit JRG Sanipex Classic verwendet werden.

1

JRG Sanipex MT:
 JRG Sanipex MT ist ein innovatives, von JRG entwickeltes Installationssystem und setzt sich zusammen aus vernetzten PE-X-Verbundrohren mit Aluminiumträgerrohr und Fittingen. Die Fittinge d16 bis d40 werden in einem speziellen Zweischicht-Kunststoffspritzverfahren als Fitting-in-Fitting hergestellt. Die Formstücke d50 und d63 werden aus Rotguss gefertigt. Die Fittinge werden mittels Überwurfmutter mit dem Verbundrohr verschraubt. Sämtliche Materialien sind hygienisch unbedenklich und entsprechen den gesetzlichen Anforderungen. Das JRG Sanipex MT-System zeichnet sich durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit aus. Die neuartige Konstruktion der Rohrverbindung ist totraumfrei und bietet nebst einer mehrfachen Sicherheit, die volle Durchflussleistung, ohne Querschnittsverengung. JRG Sanipex MT-Verschraubungen sind lösbar und wiederverwendbar, was bei Installationserweiterungen enorme Vorteile bringt. Mit einfachen und handlichen Werkzeugen werden Montagezeiten reduziert. JRG Sanipex MT ist das ideale System für Verteil-Steig- und Anschlussleitungen im Einfamilienhaus wie in Grossobjekten. 

Innovative Fittingtechnologie
In Kombination mit JRG Sanipex classic entstehen wesentliche Synergien, welche in der modernen Haustechnik neue Massstäbe setzen. Die Formstücke, wie Bogen 90° und 45°, T-Stücke und Reduktionen sind in einem speziellen Zweischicht-Kunststoffspritzverfahren hergestellt. Die trinkwasserführende, weisse Innenschicht besteht aus heisswasserbeständigem PPSU, und der mechanisch belastbare schwarze Aussenfitting aus PA mit 30% Glasfaseranteil. 

Die JRG Sanipex MT Pluspunkte im Überblick
• Beste Durchflusswerte • Geringste Druckverluste 
• Hygienisch perfekt 
• Voller Rohrquerschnitt im Fitting 
• Schnelle, einfache und sichere Montage 
• Verbindung mit mehrfacher Abdichtung 
• Umweltfreundliche und recycelbare Materialien 
• Lösbare und wieder montierbare Verbindung 
• Formstabil, biegesteif 
• In den Dimensionen d16/DN12 und d20/DN15 kombinierbar mit dem flexiblen System JRG Sanipex classic 
• Hohe Korrosions- und Kalkbeständigkeit 
• Hohe Betriebssicherheit 
• Systemvielfalt 
• Direktanschlüsse an JRG Armaturen 
• Geringe Rohr-Längenausdehnung 
• Totraumfreie Verbindung 
• Durchdachte Montagetechnik

iFit – Trinkwassersysteme mit Adapter-Modul-Technologie

Das Installationssystem iFit überzeugt durch seine innovative und flexible Adapter-Modul-Technologie. Dank des modernen, dimensionsübergreifenden Baukastensystems reichen nur wenige Sortimentsteile aus. Die cleveren Steckfittingverbindungen garantieren eine noch schnellere Installation sowohl von Polybuten- als auch von Mehrschichtverbundrohren.

1

iFIT – Modularität und Wirtschaftlichkeit 
Vergleichen Sie iFIT mit einem Schweizermesser: 
Ein „Werkzeug“ für alle Anwendungsmöglichkeiten auf der Baustelle iFIT ist das innovative Installationssystem mit der einzigartigen Adapter- Modul-Technologie für Sanitär und Heizung. Durch das modulare Baukastensystem bietet iFIT mit 50% weniger Sortimentsteilen mehr Möglichkeiten gegenüber herkömmlichen Installationssystemen. Dies ermöglicht eine geringere Lagerhaltung bei maximaler Flexibilität. 
Zudem ist der Lagerumschlag höher. Zusätzlich reduzieren Sie teure Fahrten zum Handel bzw. Lager auf ein Minimum, was sich wiederum in einer deutlich höheren produktiven Zeit widerspiegelt. 
Die schnelle und einfache Verbindungstechnologie und die Möglichkeit sowohl dimensionsübergreifend (das Baukastensystem besteht aus den Modulgruppen 16/20 und 25/32, d.h. jedes Modul kann mit zwei Dimensionen angeschlossen werden) wie auch mit Polybuten (PB) oder Mehrschichtverbundrohren arbeiten zu können, genügt den höchsten wirtschaftlichen Ansprüchen. Sie haben somit die Wahl, sich immer für die beste Alternative und effizienteste Lösung in Ihrer Installation zu entscheiden. 
Mit der Entwicklung von iFIT ist es Georg Fischer gelungen, den Sanitärmarkt einen entscheidenden Schritt nach vorne zu bringen. Noch nie wurden Polybuten (PB)- und Mehrschichtverbundrohre in den Dimensionen 16, 20, 25 und 32 so einfach, schnell und sicher verlegt. Das innovative Steckfittingsystem iFIT steht für sichere, dauerhafte Verbindungen und durch die schnelle Verbindung von Rohr und Fitting entstehen niedrigere Kosten pro Installation. 

Die iFIT Pluspunkte im Überblick
• Schnelle und einfache Installation durch Steckfittings 
• Durch Modulbauweise sichere Installation in schwierigen Einbausituationen – weniger Teile, mehr Möglichkeiten 
• Austauschbare, wiederverwendbare Module 
• Weniger Lieferengpässe durch universell einsetzbare Fittings 
• Hörbarer Klick sorgt für erfolgreiche Verbindungen 
• Weniger Werkzeuge 
• Energieunabhängig – immer und überall einsetzbar

JRG LegioStop – Ein totraumfreies Absperrventil für Trinkwassersysteme

Ergänzt werden unsere Trinkwassersysteme durch weitere Komponenten wie das totraumfreie Absperrventil JRG LegioStop. Leichtgängig und aus hochwertigen Materialien gefertigt, ist es dauerhaft Garant für ein komplett totraumfreies Trinkwassersystem.

1

JRG LegioStop – Warum ein neues Absperrventil? 
 Wasser ist nicht gleich Wasser! 
 Trinkwasser ist kein synthetisch erzeugtes hydraulisches Medium – sondern ein Naturprodukt, das aus hygienischen Gründen minimal verändert wird. Leider können die mitgeführten natürlichen Inhaltsstoffe Verkrustungen in Leitungen und Armaturen erzeugen, aber auch das Wachstum von Biofilmen (Bakterien, Legionellen), sowie Korrosion fördern. 
 Um Funktionsstörungen auszuschliessen und die heutigen Forderungen der Hygiene keine Toträume zu erfüllen, ist das Absperrventil JRG LegioStop geschaffen worden. Zusammen mit den totraumfreien Verbindungen der Rohrleitungssystemen JRG Sanipex classic und JRG Sanipex MT steht damit erstmals ein komplettes, totraumfreies Trinkwasserleitungssystem zur Verfügung. 

Die JRG LegioStop Pluspunkte im Überblick:
 • Totraumfrei 
 • Dauerhaft leichtgängig 
 • Nichtsteigendes Handrad 
 • Auswechselbares Medium-Markierschild 
 • Ventilstellung ist sicht- und fühlbar 
 • Passend zu früheren JRG Ventilgehäusen passend auch zu anderen Ventilgehäusen (DIN 3502) 
 • Ventilsitz aus Chromnickelstahl

JRG LegioTherm-System – Zirkulationsregler für mehr Hygiene

Das JRG LegioTherm-System sorgt durch Heißwasserspülungen im Warmwasserzirkulationssystem für noch mehr Hygiene bei der Trinkwasserversorgung. Der zuverlässige Zirkulationsregler überzeugt durch beste Durchflusswerte und kann flexibel ins Trinkwassersystem eingebaut werden. Die Zirkulations- und Desinfektionstemperatur sowie die Dauer der Desinfektion werden ganz nach Bedarf eingestellt, die Bedienung ist ausgesprochen einfach.

1

JRG LegioTherm – Keime im Warmwassersystem 
Das JRG LegioTherm-System hemmt und bekämpft das Wachstum von Biofilmen. Dies erfolgt mit einer Heisswasserspülung (thermischen Desinfektion) im Warmwasserzirkulationssystem. Biofilme entstehen unter anderem durch niedrige Warmwassertemperatur, stagnierendes Wasser, kleine Fliessgeschwindigkeit durch verschiedene Wasserinhaltsstoffe usw. Krankheitsübertragende pathogene Keime wie z.B. Legionellen oder Pseudomonaden verbinden sich mit dem Biofilm und schützen sich so vor äusseren Einflüssen. Durch die thermische Desinfektion (TD) werden die Keime abgetötet. Weitere Informationen zur Trinkwasserhygiene finden Sie in unseren Planungsunterlagen.


Werkstoffe
Alle wasserführenden Teile sind aus Rotguss, Inox oder hochwertigem Kunststoff. 

Einbaulage
Der Zirkulationsregler JRG LegioTherm 2T kann lageunabhängig eingebaut werden. Für Revisionszwecke empfehlen wir, vor und nach dem Zirkulationsregler JRG LegioTherm 2T je ein Absperrorgan JRG Art.Nr. 8339 einzubauen. 

Einsatzbereich
Der Zirkulationsregler JRG LegioTherm 2T wird überall dort eingesetzt, wo neben der Funktion eines Zirkulationsreglers eine kontrollierte thermische Desinfektion (TD) des Warmwassersystems gewünscht oder vorgeschrieben ist, wie z. B. in Krankenhäusern, Alters- und Pflegeheimen, Hotels, Mehrzweckhallen, Duschanlagen von Sportstätten, Schulhäusern, Kasernen, Laboratorien, Gewerbebauten usw. In einer zweiten Ausbaustufe ist es möglich, die Daten der einzelnen Zirkulationsregler JRG LegioTherm 2T mittels JRG LegioTherm Master und den enthaltenen USB 2.0- oder LAN- (Ethernet) Schnittstellen mit einem mitgelieferten Softwaretool auszuwerten.

Die JRG LegioTherm Pluspunkte im Überblick
• 1 Ventil für 2 Funktionen: Automatische Regulierung des Volumenstroms im Zirkulations- und Desinfektionsbetrieb 
• Intelligente, vernetzte Steuerung: Flexible Einstellmöglichkeiten wie Zirkulations- und Desinfektionstemperatur, Dauer der thermischen Desinfektion, Sperrzeit bis zur nächsten thermischen Desinfektion 
• Kontrolle der thermischen Desinfektion: Desinfektionstemperatur wird gespeichert 
• Auswertung: USB 2.0, LAN mittels Software-Tool 
• Einfache Bedienung: Separate Bedienung mit Anzeige und Eingabe 
• Hohe Zuverlässigkeit: Funktionsüberwachung und integrierter Selbst-Check 
• Herausragende Durchflusswerte: Hoher kvs-Wert/geringer Druckverlust 
• Einfache Installation: Programmierung macht langwierige und unstabile Einregulierung unnötig 
• Energieeinsparung: Prozessführung ermöglicht eine zeitlich und energetisch optimierte thermische Desinfektion 
• Zertifizierte thermische Desinfektion: Entspricht DVGW Arbeitsblatt VP 554 
• Teil der JRG LegioStop Family 
• Totraumfrei