Richter+Frenzel Kompetent seit 1895
  • Professionelle, markenunabhängige Beratung und Planung durch hochqualifizierte Mitarbeiter
  • Erlebbarkeit der Produkte in Badausstellungen voller Ideen
  • Ständig aktuelle Markenware in Top Qualität
  • Seriöse Handwerkervermittlung

BEITRITTSGESPRÄCHE ABGELEHNT - ATTACKE GEGEN RICHTER+FRENZEL LÄUFT

13.07.2011

Kat: Presseinformation

Beitrittsgespräche abgelehnt: Richter+Frenzel baut weiterhin die eigene Stärken vollkommen eigenständig aus. Die Nummer 2 im Deutschen SHK Großhandel sieht sich derzeit einer harten Attacke ausgesetzt.

Aufgrund jüngster Aussagen („Aderlass im Management“) sieht sich Richter+Frenzel veranlasst, aktiv Informationen zu Vorkommnissen aus der jüngsten Vergangenheit zu veröffentlichen. 

Beitrittsgespräche abgelehnt. 

Anfang 2010 wurde Richter+Frenzel erneut die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen durch die GC Gruppe angeboten. Dies wurde abgelehnt. Richter+Frenzel verfügt weiterhin über ausreichende Ressourcen, um die eigene Position weiter zu stärken und die Wertschöpfung im Markt zu steigern. Dies ist im mittelbaren Interesse unserer Kunden und Lieferanten. 

Attacke gegen Richter+Frenzel läuft 

Richter+Frenzel wird derzeit strategisch attackiert. Wir nehmen ungewöhnlich hohe Zielansprachen unserer Mitarbeiter durch einen oder mehrere Wettbewerber wahr. 

Karl Endrich fristlos gekündigt 

Karl Endrich wurde am 08.07.2011 fristlos gekündigt, da er vertragswidrig in seiner freigestellten Zeit Mitarbeiter der Niederlassung Würzburg aktiv von Richter+Frenzel zu GC Reiss & Kellermann abwerben wollte. Zum ersten Mal bereits Anfang Februar, also ca. 4 Wochen nach Beginn seiner einjährigen Freistellungsphase. In diesem Prozess war auch der PHG von Reiss & Kellermann involviert. 

Karl Endrich hatte zuvor von sich aus Ende Oktober 2010 um die Auflösung seines Arbeitsverhältnisses gebeten. 

Kontakt: 
Constanze Knoesel, Marketing 
Tel.: 089 85487-360 
E-Mail: constanze.knoesel[at]r-f.de

Dateien:
PM_13.07.2011.pdf54 Ki