Menü

fhd-Online-Kongress 2021 – der Digitalisierungspraxistag fürs Handwerk

fhd-Online-Kongress 2021

Am 18. November 2021 ist es wieder so weit: Mit dem Online-Kongress 2021 bietet das forum handwerk digital (fhd – www.forum-handwerk-digital.de) Handwerksunternehmern zum dritten Mal in Folge die Möglichkeit, sich an einem Tag „live und ungeschnitten“ auf den aktuellen Stand zur Digitalisierung im Handwerk zu bringen.

In vier Themenblöcken sprechen digitalerfahrene Handwerker konkret darüber, wie ihre Betriebe mithilfe der Digitalisierung produktiver und nachhaltiger geworden sind, welche Bedeutung motivierte und informierte Mitarbeiter in der Entwicklung gespielt haben, warum die digitale Neukundengewinnung gerade heute enorme Chancen bietet und über welche digitalen Zukunftstrends man als Unternehmer jetzt wirklich Bescheid wissen sollte.

Mit dabei sind natürlich auch einige Champions aus den TOP 10 des Digital Award Handwerk 2020 sowie Experten aus Handwerksorganisation, Forschung und Technik. Dazu sagt Simone Emmerling, Leiterin des forum handwerk digital: „Mehr denn je haben wir bei der Zusammenstellung des Programms darauf geachtet, dass die Teilnehmer unzählige Praxisbeispiele von Handwerksunternehmer:innen ansehen und so diese Erfahrungen auf ihr eigenes Unternehmen adaptieren können!“

Gezielte Wissensvermittlung aus der Praxis 

Der Online-Kongress ist in vier jeweils klar und übersichtlich nach Detailthemen gegliederte Digitalisierungsschwerpunkte aufgeteilt. So können Interessenten sich schnell orientieren und die für sie relevanten Themen ganz einfach finden.

Die Kongressteilnehmer bekommen konkrete, bereits umgesetzte Beispiele aus erster Hand gezeigt und schon in der betrieblichen Praxis erprobte Vorgehensweisen erklärt, die sie direkt auf ihren Bedarf anpassen und umsetzen können.

Und das erwartet die Teilnehmer inhaltlich auf dem dritten fhd-Online-Kongress 2021:

Themenblock 1: Digitalisierung macht dich produktiver!

Beim viel diskutierten Thema Cloud-Services, also dem Bezug von IT-Leistungen über das Internet, muss verstanden werden, dass es um sehr viel mehr geht als das einfache Auslagern von Daten. Cloud-Technologie bietet heute vor allem völlig neue und flexible Möglichkeiten, Geschäftsabläufe digital abzubilden und Software-Funktionalitäten zu nutzen, um die Produktivität weiter zu steigern. Digitalisierung und Cloud-Services gehören deshalb auch für Handwerksunternehmen untrennbar zusammen.

Die Detailthemen dieses Themenschwerpunkts sind: 

  • Digitale Arbeit ist papierlose Arbeit!
  • So sieht gute Handwerkersoftware aus!
  • Die Cloud macht das Büro und die Baustelle einfach flexibler – und die Kunden zufriedener!
  • Analyse: „Echte“ Digitalisierung – ohne Cloud- und IT-Dienstleister geht es nicht!?

Die Zuschauer erfahren in diesem Themenschwerpunkt beispielsweise von Marcel Seidel von der Seidel Heizung & Bad GmbH, wie er im Rahmen seines Projektes „Seidel Digital“ das komplett papierlose Büro sowie die papierlose Kommunikation und digitale Projektplanung bei sich realisiert hat.

Themenblock 2: Ohne deine Mitarbeiter geht es nicht!

Junge Menschen wünschen sich einen spannenden Arbeitsplatz, vielseitige Tätigkeiten, nette Kollegen, vor allem aber Perspektiven und Karrierechancen! Digitalisierung kann Ihren Betrieb für neue Mitarbeiter attraktiv machen. Dabei reicht ein Basispaket an Apps und Spielereien nicht aus. Gemeint ist die Vollversion eines modernen Unternehmens, in dem junge Leute gerne arbeiten und sich entwickeln können.

Die Detailthemen dieses Themenschwerpunkts sind: 

  • Nimm deine Mitarbeiter mit an Bord!
  • So wirst du zum Wunscharbeitgeber für junge Mitarbeiter!
  • Vertrauen statt Kontrolle – worauf es dir bei der digitalen Zeiterfassung wirklich ankommen muss!
  • Analyse: (Digitale) Arbeitszeiterfassung wird Pflicht – nutze die Chancen!

Klaus Tessmann ist Coach und Speaker von 100 PROZENT DIGITAL. Er steht täglich mit Unternehmern aus dem Handwerk in Kontakt und gibt praktische Tipps, wie zum Beispiel: „Lassen Sie Ihre Mitarbeiter bewerten, was digital gut läuft – und was nicht!“ Albert Kohl von der Wasser+Wärme GmbH betont, welche Vorteile seine Mitarbeiter im digital gestützten Tagesgeschäft haben: „Mit unserer Störcode-App hat unser Kundendiensttechniker auch im Heizungskeller Zugriff auf alle Störcodes und deren Lösung.“ Und Hermann Blattner, Geschäftsführer der Christian Gröber GmbH & Co. KG, weist auf die Bedeutung der aktiven Einbindung aller Mitarbeiter hin: „Nach einem Kick-off mit unserem externen Berater und allen 60 Mitarbeitern haben wir unser Gesamtprojekt gestartet. Hier wurde erklärt, warum wir diesen digitalen Schritt gehen.

Themenblock 3: Die digitale Basis des Geschäfts – von der Neukundengewinnung bis zur Außenkommunikation

Der Begriff Online-Marketing muss heute kein Handwerksunternehmen mehr erschrecken. Ziemlich sicher nutzen die meisten mittlerweile das eine oder andere Tool und sind schon längst im Online-Marketing aktiv. Damit die Marketingaktivitäten jedoch nachhaltig sind und messbare Ergebnisse liefern, wie bessere Sichtbarkeit und ein Mehr an Neukunden, gibt es einiges zu beachten. Dabei ist es gar nicht kompliziert – aber existenziell! – die digitale Präsenz auf dem Markt zu erhöhen.

Die Detailthemen dieses Themenschwerpunkts sind:

  • Digitales Marketing und Social Media bringen dir mehr Kunden und Auftragspotenzial!
  • Online-Plattformen – Partner, Kunden und Mitarbeiter findest du im Internet!
  • Im direkten Kontakt – so vereinfachen Business-Messenger deine Kundenkommunikation!
  • Analyse: Der klassische Handwerksbetrieb wird zum modernen Service Center – so erweiterst du dein Geschäft digital

Mit dabei ist Martin Holl von der Firma Holl Elektro-Technik im pfälzischen Bobenheim-Roxheim. Er vernetzt sich und andere Handwerksunternehmen auf der selbst ins Leben gerufenen und in Eigeninitiative entwickelten handwerksspezifischen Kooperationsplattform „Check and Work“. Sein Credo: „Der Grundgedanke der Digitalisierung ist die Vernetzung von allem und jedem.“

Wie genau das bei Holl Elektro-Technik funktioniert, erklärt er anschaulich im Gespräch mit Dachdeckermeister Simon Schlögl, Gründer und Geschäftsführer der Plattform Material24 GmbH. Schlögl sagt: „Da der Bausektor in Deutschland zu den rohstoffintensivsten Wirtschaftsbereichen gehört, hat die Branche durch gezielte Digitalisierung enormes Potenzial, die Umwelt zu entlasten und dabei gleichzeitig die Beschaffungskosten zu senken!“

Und für Geschäftsführer Stefan Ehinger von der Elektro Ehinger GmbH in Frankfurt am Main steht die Team-Kommunikation ganz oben: „Auch in der Corona-Zeit konnten wir dank unseres Messengers auch die teilweise sehr kurzfristigen Veränderungen und Vorgaben zeitnah an alle Mitarbeiter direkt verteilen. Das spart Zeit und steigert die Effektivität im Unternehmen!“

Themenblock 4: Der Blick über den Tellerrand – über welche relevanten Zukunftstrends sollte das Handwerk jetzt Bescheid wissen

Wenn (Handwerks-)Unternehmer konsequent digitale Technologien einsetzen, gewinnen sie Zeit für ihre eigentliche Aufgabe: das Handwerk. Aber nur, wenn sie auch die Mitarbeiter rechtzeitig auf Neuheiten vorbereiten, wird es ihnen gelingen, heutige Trends morgen zu nutzen, ihr Metier auch für die nächste Generation attraktiv zu machen und neben dem eigentlichen Kerngeschäft attraktive Zusatzleistungen anzubieten

Die Detailthemen dieses Themenschwerpunkts sind:

  • Wissen ist Zukunft – das gilt auch fürs Handwerk!
  • 100 PROZENT DIGITAL – so bereitest DU deinen Betrieb ganz konkret auf die digitale Zukunft vor!
  • Wachstum und Fortschritt = handwerkliche Tradition + Innovation!
  • Zukunftstechnologien – welche Rolle spielen sie für die Zukunft deines Betriebs

In diesem vierten und letzten Themenblock gilt es, einen Blick in die Zukunft zu werfen – und wie das geht. Dipl.-Ing. Stefan Ehinger, Geschäftsführer Elektro Ehinger GmbH, und Jens Bille von der Zentralen Leitstelle für Technologietransfer im Handwerk des Heinz-Piest-Instituts für Handwerkstechnik diskutieren darüber, wie Handwerksunternehmer heute relevantes Wissen generieren, speichern und für das Team nutzbar machen können. Natürlich gibt es auch hier konkrete Tipps und Handlungsempfehlungen dieser Praktiker.

Die Vorbereitung eines Betriebs auf die digitale Zukunft braucht den Blick über den Tellerrand. Armin Sinning, Geschäftsführer der Sinning Haustechnik GmbH,
und Klaus Tessmann, Coach bei 100 PROZENT DIGITAL, sagen deshalb: „Schauen Sie Innovatoren und Start-ups über die Schulter, vernetzen Sie sich mit den richtigen Kollegen, Netzwerken und Fachleuten.“ Auch hier wird an realen Beispielen aus dem betrieblichen Alltag aufgezeigt, wie das funktioniert – und was es bringt!

Christoph Krause ist Innovation Coach beim Kompetenzzentrum digitales Handwerk und gibt Antworten unter anderem auf die Frage, wo Handwerksbetriebe Förderung bekommen und welche Voraussetzungen ihre Idee erfüllen muss, um gefördert zu werden. Und er verrät natürlich, wo Förderanträge zu stellen sind!

 

Zum aktuellen Kongressprogramm inklusive Referentenliste und zur kostenlosen Anmeldung geht es hier!

 

Teilnahmeregistrierung für den fhd-Online-Kongress

Die Teilnahme am 3. fhd-Online-Kongress am 18. November 2021 erfordert lediglich eine kostenlose Registrierung unter www.fhd-online-kongress.de. Und wie immer gilt auch diesmal: Im Nachgang des fhd-Online-Kongresses 2021 werden die Inhalte allen registrierten Teilnehmern als Videos im Internet zur Verfügung gestellt.

 

Bildmaterial und Pressekontakt:

Simone Emmerling
Leitung forum handwerk digital

Eine Initiative von:

Richter+Frenzel GmbH + Co. KG
Donaustraße 125
90451 Nürnberg
Tel.: 0911 9688-464

Mobil: 0151 18810240

simone.emmerlingnoSpam@r-fnoSpam.de
www.forum-handwerk-digital.de

 

Über den fhd-Online-Kongress

Initiator und Veranstalter des fhd-Online-Kongresses ist das forum handwerk digital (www.forum-handwerk-digital.de). Am 4. und 5. Juli 2019 fand von jeweils 12.00 bis 12.00 Uhr der erste 24-Stunden-Digitalisierungsmarathon für das Handwerk statt, der nonstop und live ins Internet übertragen wurde! Im Jahr 2020 folgte der zweite Online-Kongress mit 500 Minuten geballter Praxis. Die Idee, regelmäßig einen Online-Kongress zur Digitalisierung im Handwerk zu veranstalten, liegt für eine Digitalisierungsinitiative nah. Für das viel beschäftigte Handwerk ergeben sich durch dieses Veranstaltungsformat viele Vorteile: Keine aufwändige Anreiseplanung,  Fokussierung auf die für das eigene Unternehmen interessantesten Themen und – last, but not least – die Möglichkeit für alle registrierten Teilnehmer, sich die Aufzeichnungen später auch on demand anschauen zu können

Weitere Informationen zum fhd-Online-Kongress, das aktuelle Online-Kongress-Programm 2021 und die On-demand-Inhalte: www.fhd-online-kongress.de