Die Firmengründer Emil Richter und Ernst Frenzel.
1895

In Nürnberg gründeten Emil Richter und Ernst Frenzel die "Großhandlung für Kanal-, Gas- und Wasserleitungs-Artikel". Seit damals haben Mut, Weitblick und Tatkraft Tradition. Denn die Zusammenführung mehrerer Gewerke unter einem Handelsdach war für damalige Zeiten wegweisend.

Auslieferungs-Lkws ersetzen die Pferdekutschen.
1913

Die ersten Richter+Frenzel-Auslieferungs-LKW ersetzten Pferdekutschen. Das Lagerhaus in München-Pasing hatte sogar einen Gleisanschluss. Richter+Frenzel hat inzwischen schon vier Standorte: Augsburg, Erfurt, München und Nürnberg.

Leitungsübernahme nach dem Ableben der Firmengründer.
1935

Die Firma erlitt einen herben Verlust. Nach dem Ableben von Emil Richter im Jahr 1921 stirbt Ernst Frenzel im Jahre 1935. Die Gesamt Firma bleibt im Besitz der Familien Richter+Frenzel. Leitung und Verantwortung übernehmen: 
Anton Gastreich
Dr. Christian Kimmel
Dr. Hanns Klingbiel 
Dipl.-Ing. Dr. Robert Richter

Waschtisch der ersten Eigenmarke Primus.
1955

Die erste Eigenmarke Primus wird kreiert. Die Standorte Würzburg, Nürnberg und München, die während des zweiten Weltkrieges fast restlos zerstört wurden, sind wieder aufgebaut. Der Standort Erfurt war von den restlichen Häusern durch die innerdeutsche Grenze getrennt.

Farbenrausch pur in den 70ern.
1971

Farbenrausch pur in den 70ern.

Und Richter+Frenzel beschäftigt erstmals mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Gründung der TVG Tiefbau Vertriebsgesellschaft.
1976

Die TVG Tiefbau Vertriebsgesellschaft, eine Schwestergesellschaft von Richter+Frenzel, wird gegründet. Das Unternehmen hat sich auf den Einkauf und Vertrieb von Tiefbauartikeln spezialisiert. Heute hat das Unternehmen drei Standorte (Reichertshofen, Neu-Ulm, Gerichshain) und rund 140 Mitarbeiter. 

Gründung einer Schwestergesellschaft in Tschechien.
1994

Die Richter+Frenzel s. r. o., eine Schwestergesellschaft von Richter+Frenzel in Tschechien, wird gegründet. Heute hat das Unternehmen 21 Standorte und rund 330 Mitarbeiter.

100 Jahre Richter+Frenzel
1995

Richter+Frenzel wird 100 Jahre alt. Das Unternehmen umfasst zu diesem Zeitpunkt 34 Ausstellungen und 11 Niederlassungen.

Gründung der WVG Werkzeug Vertrieb GmbH.
2004

Die WVG Werkzeug Vertrieb GmbH, eine Schwestergesellschaft von Richter+Frenzel, wird in Aschaffenburg gegründet. Die WVG hat sich auf den Vertrieb von Werkzeug für Fachhandwerker spezialisiert. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 30 Mitarbeiter. Die WVG richtet bei Richter+Frenzel die Werktage in den Regionen aus und ist auf überregionalen Messen wie der ISH oder der SHK Essen präsent. 

Zusammenfassung aller Eigenmarken unter R+F Optiline
2009

Alle Eigenmarken von Richter+Frenzel werden unter dem Markennamen R+F Optiline zusammengefasst.

R+F Optiline. Qualität auf ganzer Linie. 

Auf der RIFA 2010 feiert R+F 115-jähriges Jubiläum.
2010

Richter+Frenzel wird 115 Jahre alt. Dies wird mit der ersten überregionalen Kundenmesse RIFA gefeiert. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg.

RIFA in Nürnberg vom 19. bis 20. Oktober 2012
2012

Am 19. und 20. Oktober 2012 fand in Nürnberg die 2. RIFA statt – mit 250 Ausstellern auf 15.000 qm. Über 10.000 Fachbesucher kamen: Großhandel, Hersteller und Handwerker nutzten die willkommene Gelegenheit, um Kontakte zu pflegen und nach den neuesten Trends zu schauen.

Gründung von Regionalgesellschaften
2013

Richter+Frenzel gründet zum 1. Januar 2013 Regionalgesellschaften und ernennt 14 regionale Geschäftsführer, um die Marktposition weiter auszubauen.

RIFA 2014
2014

Bereits zum dritten Mal lud der Fachgroßhändler Richter+Frenzel am 23. und 24. Oktober seine Partner und Kunden nach Nürnberg zur RIFA ein und bewies damit erneut Innovationskraft.

R+F 120 Jahre Truck Tour
2015

Richter+Frenzel feiert 120-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass fährt ein Jubiläums-Truck gemeinsam mit 18 Herstellern durch das R+F Vertriebsgebiet und veranstaltet die R+F 120 Jahre Truck Tour, die an insgesamt 26 Stationen als mobiler Messestand mit Produktpräsentationen, Beratung und Serviceangeboten Halt macht.